• Radball ist action pur
  • de helli Wahnsinn
  • fun - power - success
  • Familienplausch
  • Jugendsportplausch
  • Breitensport
  • Spitzensport
  • Familienverein
  • Freizeitvergnügen
  • de helli Wahnsinn
  • Juniorenmeister - Elitemeister - Weltmeister
  • Radball ist action pur
  • challenging the best
  • fun - power – success
  • einfach nur cool

 


2017-06-08 | NLA-Abstieg

Winterthur steigt kampflos ab

  Liestal: Die zweitletzte NLA-Runde der Radballer in Liestal war ein spezielles Turnier. Während die Winterthurer gar nicht erst antraten, enttäuschte Pfungen und gab ihren zweiten Tabellenrang an Oftringen ab..

 

 

von Daniel Frei / Sportjournalist.ch

Das Projekt, den NLA-Platz von Waldispühl/Jiricek mit den beiden Spielern Roman Götschmann und Patrick Hengartner zu behalten, ist gescheitert. Einen Tag vor der NLA-Runde in Liestal meldete sich Winterthur ab. Ob sie die letzte Qualifikationsrunde in zwei Wochen in Altdorf noch spielen werden, ist noch offen. Die vier Partien wurden mit 0:5-Forfaitniederlagen gewertet. Dadurch steht Winterthur mit sechs Punkten Rückstand abgeschlagen auf dem letzten Tabellenrang und steht so gut wie sicher als Absteiger in die NLB fest. Wie es mit dem Team weitergeht und welche Konsequenzen dies auf die anderen Teams innerhalb des Vereins haben wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen und Monaten. Fest steht einzig, dass Winterthur nächste Saison zwei Startplätze in der NLB haben wird.

Neben dieser unerfreulichen Entwicklung neben dem Spielfeld, folgte auf dem Spielfeld eine weitere Enttäuschung. Die Gebrüder Waibel aus Pfungen unterlagen mit 1:3 gegen Möhlin, nachdem sie im Startspiel noch überzeugten und Frauenfeld mit 10:1 bezwangen. Pfungen war über das ganze Spiel gegen Möhlin hinweg die bessere Mannschaft. Doch im Abschluss waren sie zu schwach und brachten sich immer wieder selbst in Bedrängnis. Während Pfungen ihre zahlreichen Chancen nicht nutzten, war Möhlin auf der Gegenseite wesentlich erfolgreichen und erzielten aus wenigen Chancen drei Tore zum überraschenden Sieg.

Im dritten Spiel gegen Liestal verwerteten Severin und Benjamin Waibel ihre herausgespielten Chancen wieder besser und gewannen sicher mit 7:4. In der abschliessenden Partie gegen Tabellennachbarn Oftringen zeigte Pfungen eine starke erste Spielzeit und führte zur Pause mit 2:1. Mit etwas Glück hätte die Pausenführung auch höher ausfallen können. Kurz nach dem Wiederanpfiff erhöhte Pfungen auf 3:1 und die Partie schien fest in den Händen der Zürcher zu sein. Doch dann kippte das Spiel. Nach einer gelben Karte gegen Oftringen wurde die Partie aggressiver und dies nutzten die routinierten Aargauer zu ihren Gunsten. Eine Minute vor Schluss erzielte Oftringen den Siegtreffer zum 4:3-Erfolg. Durch die beide unnötigen Niederlagen gegen Möhlin und Oftringen rutschte Pfungen auf den dritten Tabellenrang hinter Leader Altdorf und Oftringen ab. In zwei Wochen folgt die letzte Qualifikationsrunde vor der lang ersehnten Sommerpause. An der Tabellenspitze wird sich kaum noch etwas ändern, zu gross sind die jeweiligen Abstände.

Zusätzliche Informationen