• Radball ist action pur
  • de helli Wahnsinn
  • fun - power - success
  • Familienplausch
  • Jugendsportplausch
  • Breitensport
  • Spitzensport
  • Familienverein
  • Freizeitvergnügen
  • de helli Wahnsinn
  • Juniorenmeister - Elitemeister - Weltmeister
  • Radball ist action pur
  • challenging the best
  • fun - power – success
  • einfach nur cool

 


2017-10-28 | Albaniturnier

40. Internationales Albaniturnier in Winterthur

  Winterthur: Die 40. Austragung des Albaniturniers ist mit erfreulichen Erfolgen für den Radballclub Winterthur zu Ende gegangen. Aber geschenkt wurde den Heimmannschaften nichts.

 

 

Harte Konkurrenz wartete ihnen aus der Schweiz und dem grenznahen Ausland auf. Die beiden Gastmannschaften aus Deutschland nahmen gar den Turniersieg in ihrer jeweiligen Kategorie nach Hause: In der U17 siegte der RV Weil im Schönbuch mit der maximalen Punktzahl und vielen hohen Siegen. Einzig das Spiel gegen den ATB Frauenfeld war umkämpft und endete 4:3. Bei der U13 musste sich der RSV Öflingen gegen den RV Wetzikon zwar mit einem Unentschieden begnügen, doch weil dieser wiederum gegen den VC Schöftland patzte reichte es dennoch komfortabel an die Tabellenspitze. Dafür durfte der RV Wetzikon in der U15 jubeln, wo der Turniersieg vor dem RMV Mosnang gesichert werden konnte. Bei den Jüngsten, nur gerade 10-Jährigen, schafften die Winterthurer Lino Klemke und Nora von Allmen den Sieg (Nora übrigens als einziges Mädchen am Turnier).
Neben den ganz Kleinen waren es die Erwachsenen, die für Winterthur Podestplätze einfuhren. Die beiden einheimischen Christian Strassmann und Tobias Hofmann setzten sich in der 2. Liga knapp vor dem VC Oftringen und dem SV Seon-Niederlenz durch. Der Sieg ist den beiden sehr willkommen und weckt Hoffnung auf ähnliche Erfolge in der Meisterschaft 2018.
Als Turnierfavoriten der 1. Liga galten Samuel Niklaus und Patrick Luder vom VC Oftringen. Sie hatten in der vergangenen Saison den Aufstieg in die NLB geschafft. Wegen dem Rücktritt ihrer Vereinskollegen erben Sie jedoch deren Startplatz und spielen 2018 sogar in der NLA. Gewisse Chancen wurden dem Heimteam mit Pedro Barbosa und Ariel Perez eingeräumt. Für die vielversprechende U23-Mannschaft war es das erste gemeinsame Turnier. Beide Favoriten konnten sich in ihren Gruppen problemlos an die Spitze setzen und siegten auch im Viertel- und Halbfinal jeweils deutlich. So kam es zum erhofften Finalspiel, in welchem Oftringen sich anfangs überlegen zeigte. Sämi Niklaus, der bereits vor einigen Jahren NLA-Erfahrungen hatte sammeln können, nutzte die Fehler der jungen Winterthurer eiskalt aus. Oftringen führte rasch mit 2:0. Kurz vor der Pause gelang den Winterthurern dennoch der wichtige Anschlusstreffer. Dies sollte der Weckruf sein. In der zweiten Halbzeit fand Winterthur besser ins Spiel und konnte ausgleichen. Oftringen probierte zusehends mit der Brechstange einen Treffer zu erzwingen, und schien vom langen Turniertag gezeichnet. Pedro Barbosa nutzte die Gunst der Stunde und erzielte mit einem sauberen Solo das 3:2. Das letzte Aufbäumen der Aargauer blieb ohne Folgen. Pedro Barbosa und Ariel Perez gewinnen ihr erstes gemeinsames Turnier. 
Man darf sich also auf die im Januar beginnende Meisterschaft freuen. Aber auch der Löwencup am 13. Januar verspricht viel Spannung. Am internationalen Traditionsturnier, das während Jahrzehnten als WM-Revanche bekannt war, wird nämlich ab 2018 in der Kategorie U23 gespielt. Dies weil Winterthur seit dem Rücktritt von Marcel Waldispühl und Peter Jiricek keine Mannschaft an der Weltspitze mehr stellt. Es werden am Löwencup somit 2 eigene Mannschaften vertreten sein. Neben Pedro und Ariel sind das die U23-Schweizermeister 2016, Roman Baumann und Tim Russenberger, die sich mit der in- und ausländischen Konkurrenz messen werden. Häufig machen die Stars der Szene schon in diesem Alter auf sich aufmerksam. Durchaus möglich also, dass man am Löwencup 2018 zukünftige Weltspitzenspieler zu sehen bekommt.

Resultate U13:
1. RSV Öflingen (Elias Engel, Felix Hinnenberger), 13 Punkte
2. RV Wetzikon (Ivo Steiger, Fabrice Born), 10 Punkte
3. VC Schöftland 1 (Silas Müller, Flavio Meienberger), 10 Punkte
4. VMC Männedorf (Tobias Keller, Silvan Schuler), 5 Punkte
5. RC Winterthur (Raphael Zimmer, Marc Von Allmen), 4 Punkte
6. VC Schöftland 2 (Silas Burlon, Noah Stocker), 0 Punkte

Resultate U15:
1. RV Wetzikon (Levin Reist, Roman Graf), 10 Punkte
2. RMV Mosnang (Daniel Grämiger, Luca Koller), 8 Punkte
3. VCR Möhlin (Nick Aston, Hari Rathakirushnan), 7 Punkte
4. RC Winterthur 1 (Luc Vock, Joshua Kebede), 3 Punkte
5. RC Winterthur 2 (Chiara Dotoli, Jonas Büchi), 0 Punkte
6. VC Oftringen (Bermal Coban, Javier Garcia), n.a.

Resultate U17:
1. RV Weil im Schönbuch (Maximilian Leinich, Tristan Laib), 15 Punkte
2. VCR Möhlin (Tom Graf, Dino Wirth), 10 Punkte (+4)
3. ATB Frauenfeld (Nino Tomasini, Fabio Hugentobler), 10 Punkte (+3)
4. RC Winterthur (Noe Keller, Nicola Rebsamen), 4 Punkte
5. RMV Mosnang (Andreas Grämiger, Nils Zweifel), 2 Punkte
6. VC Schöftland (Elija Lüscher, Lou Blanc), 1 Punkt

 

Resultate 2. Liga:
1. RC Winterthur (Christian Strassmann, Tobias Hofmann), 13 Punkte
2. VC Oftringen (Michael Merz, Efraim Flury), 12 Punkte
3. SV Seon-Niederlenz (Thomas Dösegger, Markus Roth), 7 Punkte (+1)
4. VC Bremgarten (Michael Wiedmer, Nico Hintermann), 7 Punkte (-2)
5. Bassersdorf-Nürensdorf (Rolf Zemp, Markus Zemp), 3 Punkte
6. RC St.Gallen (Charlie Hollenstein, Rico Hüberli), 1 Punkt

Resultate 1. Liga:
Gruppe 1
1. VC Oftringen (Samuel Niklaus, Patrick Luder), 9 Punkte
2. RMV Altdorf 1 (Silvan Betschart, Yannick Fröhlich), 3 Punkte
3. RC Winterthur 1 (Lukas Weibel, Marcel Chavez), 0 Punkte
4. RMV Pfungen (Florian Grunder, Luca Aeberhard), 6 Punkte


Gruppe 2
1. RMV Mosnang (Björn Vogel, Rafael Artho), 3 Punkte
2. RMV Altdorf 2 (Michael Grütter, Elias Flury), 0 Punkte
3. RC Winterthur 2 (Stefan Meier, Simon Wittwer), 6 Punkte
4. RC Winterthur 3 (Pedro Barbosa, Ariel Perez), 9 Punkte


Viertelfinals:
VC Oftringen - RMV Altdorf 2 (7:2)
RC Winterthur 3 - RC Winterthur 1 (4:1)
RMV Pfungen - RMV Mosnang (3:5)
RC Winterthur 2 - RMV Altdorf 1 (5:6)


Halbfinals:
VC Oftringen - RMV Mosnang (7:1)
RC Winterthur 3 - RMV Altdorf 1 (7:0)


Spiel um Platz 3:
RMV Mosnang - RMV Altdorf 1 (5:2)


Final:
VC Oftringen - RC Winterthur 3 (2:3)

 


 

Zusätzliche Informationen