2017-11-11 | U23 SM

Baumann/Russenberger schaffen die Titelverteidigung in der U23!

  Möhlin: Am Samstag (11.11) Abend fand in Möhlin der Final der U23 Schweizermeisterschaft statt. Als sechstes und letztes Team konnten sich die Winterthurer Tim Russenberger und Roman Baumann für das Turnier qualifizieren. 

 

 

Als sechstes und letztes Team qualifizierten sich die Winterthurer Radballer Tim Russenberger und Roman Baumann für das U23-Finalturnier. Dadurch starteten sie mit einem Handicap von drei Punkten Rückstand auf Leader Möhlin ins Finalturnier um den Schweizermeistertitel. Titelverteidiger Winterthur gegen Leader und Gastgeber Möhlin war gleich die Auftaktpartie und dadurch wegweisend für den weiteren Turnierverlauf. Die Partie war geprägt von vielen Führungswechseln, so dass man die Winterthurer beim Abpfiff nach 14 Minuten beim Spielstand von 5:4 als glücklichen Gewinner bezeichnen muss. Der Rückstand war damit bereits wettgemacht. Es folgte ein ungefährdeter 4:1-Erfolg über Vize-Europameister Mosnang und ein kräftesparender 8:2-Sieg gegen das vermeintlich schwächste Team aus Seon-Niederlenz. Die zweitletzte Begegnung gegen Frauenfeld war beim bisherigen Turnierverlauf die Vorentscheidung um den Meistertitel, denn neben Winterthur war einzig Frauenfeld bislang ungeschlagen. Die hartumkämpfte Partie blieb lange ausgeglichen. Je länger die Begegnung dauerte, desto stärker spielten Russenberger/Baumann und das Team des Radballclub Winterthur gewann gegen Frauenfeld verdient mit 5:3. Mit einem Sieg im abschliessenden Spiel gegen die Zweitmannschaft aus Mosnang hatten die Winterthurer es in der eigenen Hand, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Die Toggenburger spielten stark, während sich die Eulachstädter auf die Defensive konzentrierten. Dank starkem Konterspiel und schön lancierten Überraschungsangriffen blieben sie in der Erfolgsspur. Mit dem 4:3-Sieg erzielte Winterthur den fünften Sieg im fünften Spiel. Die erfolgreiche Titelverteidigung war geglückt und Tim Russenberger/Roman Baumann bleiben für ein weiteres Jahr U23-Schweizermeister. Frauenfeld und Möhlin belegen die weiteren Plätze auf dem Podest.